Europas Staaten: Schweden

Name: Konungariket Sverige (Königreich Schweden)

Flagge von Schweden

Staatsform: Parlamentarisch-Demokratische Monarchie mit dem Monarch/ der Monarchin als Staatsoberhaupt. Das Parlament besteht aus einer Kammer, dem Reichstag (Riksdag). Regierungschef ist der Ministerpräsident (Statsminister), der einem Kabinett aus Ministern (statsråd) vorsteht.

Haupstadt: Stockholm (ca. 860.000 Einwohner), hier befindet sich das Parlament und die Regierung. Ebenfalls ist sie das kulturelle Zentrum Schwedens, Universitätsstadt, Medienzentrum und Bischofssitz.

Das schwedische System hat einige Besonderheit und ist durchaus kompliziert. Schweden unterteilt sich in 21 Provinzen (län). Es gibt Provinzialregierungen (länsstyrelse) und Regierungspräsidenten (landshövding). Die kommunlane Gebietskörperschaften haben weitreichende Befugnisse. Die 290 Gemeinden (kommun) nehmen diese Aufgabe neben den Provinziallandtagen (landsting) wahr. Als Service für die Bürger gibt es auch Ombudsmänner, die die Rechte der Bürger gegenüber den Behörden schützen. Das Öffentlichkeitsprinzig (Offentlighetsprincipen) garantiert eine besondere Transparenz. Beim Democraty Index der britischen Wochenzeitschrift “The Economist” belegt Schweden regelmäßig einen vordersten Plätze als vorbildliche Demokratie, ebenso schneidet es regelmäßig auch beim CPI von Transparency International gut ab.

Nationalhymne: Du glamla, Du fria.

Nationafeiertag: 6. Juni

Polizei: Die Polizei (Polisen) beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter, meist Polizisten. Es gibt ein Reichspolizeiamt (Rikspolisstyrelsen), ein Kriminaltechnisches Labor und in jeder Provinz Polizeibehörden (Polismyndigheter).

Militär: Schweden unterhält eigene Streitkräfte (Försvarsmakten), die sich unterteilen in Heer, Marine, Luftwaffe und Heimwehr. Die Wehrpflicht ist seit 2010 abgeschafft.

Mitgliedschaften: UNO, EU (seit 1995), Nordischer Rat, Europarat, OSZE, OECD, Ostseerat und vielen weitere Organisationen.

Kfz-Kennzeichen: S

Internet Top-Level-Domain: .se

Bevölkerung

Einwohner: ca. 9,5 Millionen (Vergl. Deutschland: ca. 82 Millionen)

Einwohnerdichte: ca. 21/ qkm (Vergl. Deutschland: 230/ qkm)

Volksgruppen: Hauptsächlich Schweden (über 90 %), daneben gibt es 2,5 % Schwedenfinnen (meist im Norden und Mittelschweden), Samen (meist in Lappland). In den letzten Jahrzehnten kamen auch Einwanderer aus dem Irak, dem früheren Jugoslawien, Iran und anderen Gebieten der Erde. Außerdem findet man einige tausend Dänen und Norweger in Schweden, genauso wie meist im Süden Deutsche und Polen.

Sprache: Amtssprache ist Schwedisch. Anerkannte regionale oder Minderheitensprachen sind außerdem Finnisch, Meänkieli, Samisch sowie Jiddisch, Romani und die schwedische Gebärdensprache.

Religionen: Mehr als zwei Drittel sind Evangelisch-Lutherische Christen, daneben gibt es Freikirchen, Muslime, Katholiken, Orthodoxe, Juden und andere Glaubensrichtungen.

Wirtschaft

Währung: Schwedische Krone (krona) = 100 Öre.

Allgemein: Schweden hat eines der höchsten Pro-Kopf-Einkommen der Erde. Die heutige Wirtschaft ist geprägt von einem starken Anteil des Dienstleistungssektors, gefolgt von der Industrie und der Landwirtschaft. Auch die Forstwirtschaft (Waldanteil des Landes: 56 %) und Viehwirtschaft ist zu erwähnen. Das Land ist auch reich an Bodenschätzen wie Eisenerz, Gold, Silber, Kupfer, Blei und Zink.

Wichtige Industrien: Fahrzeugbau, Holz- und Papierindustrie, Maschinenbau und Elektroindustrie. Bekannte Unternehmen sind Volvo, Ericsson, Tetra-Pak, Electrolux und Scania.

Energie: Wasserkraft und Atomkraft. Die Atomkraft wird diskutiert, geplante Atomausstieg aber bisher nicht umgesetzt.

Tourismus: Schweden ist ein attraktives Reiseland. Die meisten ausländischen Touristen kommen aus Deutschland, gefolgt von Dänen, Norwegern, Briten und Niederländern.